Initiativen

Beiträge zur regionalen Zeitgeschichte / Minden - Altkreis Minden

Initiativen

 

Arbeitskreis Antisemitismus / Adolf Stoecker
Der Arbeitskreis kritisiert seit seiner Gründung im Dezember 2002 die Namensgebung für das Eickhorster Gemeindehaus. Der Arbeitskreis hat sich entschlossen, die öffentliche Information über Stoeckers Wirken in eigener Regie fortzusetzen; im ersten Schritt durch Abdruck folgender Zitate aus Stoeckers beiden Hetzreden gegen „Das moderne Judentum in Deutschland, besonders in Berlin“, die 1880 in der vierten Auflage in Berlin erschienen sind. Mai 2007: Der Arbeitskreis „Antisemitismus“ hat sein Ziel erreicht. Der Name „Adolf-Stoecker-Haus“ ist aufgegeben!

Unterstützerkreis "Heinrich Kurlbaum Straße"
Mit dem Beschluss auf der Bauausschuss-Sitzung am 3. November 2004 ist endlich die Entscheidung gefällt worden: ein neuer Fußweg auf dem Simeonsplatz wird nach dem Kriegsdienstverweigerer Heinrich Kurlbaum von den Zeugen Jehovas benannt! Hier sind die Aktionen und Initiativen Mindener BürgerInnen aufgezeigt.

 

Links zu weiteren lokalen und regionalen Initiativen:

Aktionsgemeinschaft Friedenswoche Minden
Mehr zu Friwo - Friedensarbeit - Friedensdienst - Friwo aktuell
Internet:
www.friedenswoche-minden.de

BSV Bund für Soziale Verteidigung
Konflikte gewaltfrei austragen - Militär und Rüstung abschaffen. Der Bund für Soziale Verteidigung wirkt als Mitglieder- und Dachverband intensiv dafür, neue Handlungsoptionen im Konfliktmanagement bekanntzumachen und entsprechende Initiativen der gewaltfreien Konfliktaustragung und des zivilen Friedensdienstes zu fördern.
Internet:
www.soziale-verteidigung.de

Geschichtskurs am Ratsgymnasium Minden erinnert an jüdische Schicksale
Schülerinnen und Schüler des Mindener Ratsgymnasiums haben die Geschichte von jüdischen Schülern und Lehrern an ihrer Schule während der NS-Zeit aufgearbeitet. Die Schicksale von Herbert Lindemeyer, Hans Leeser, Dr. Friedrich Walter Lenz sowie die Brüder Günther und Heinrich Nußbaum wurden symbolisch als „Schatten der Erinnerung“ zurück ans Ratsgymnasium geholt.
Zur Berichterstattung im
Mindener Tageblatt am 13. Juni 2014 von Anja Peper

Die Geschichtswerkstatt der Bückeburger Herder-Schule
organisiert einen Gedenkmarsch, der an das Schicksal der Insassen des Lahder „Arbeitserziehungslagers“ erinnert. Die Geschichtswerkstatt im
Internet
Zum Bericht im Mindener Tageblatt
mt-zg210407.pdf [118 kB]

Darüber stolpern heißt auch darauf stoßen
Erinnerung an Nazi-Opfer: Künstler Gunter Demnig setzt Stolpersteine in Mindener Gehwege ein / Beginn 2005...
mt-stolpersteine311005.pdf

Das Boas-Projekt
Der Anthropologe Franz Boas - 1858 in Minden geboren, gestorben 1942 in New York - gehört zu den prägnantesten Persönlichkeiten der „Wissenschaft vom Menschen“. Er erforschte die Kulturen arktischer Inuit und nordamerikanischer Indianerstämme, begründete in den USA die Kulturanthropologie als wissenschaftliche Disziplin und prägte eine ganze Generation bedeutender AnthropologInnen.
www.franz-boas.de

KZ-Gedenk- und Dokumentationsstätte Porta Westfalica e.V.
Hier erfahren Sie mehr über die Aufarbeitung der Geschichte der Konzentrationslager rund um die Porta Westfalica, über den Verein und die weitere Arbeit sowie zu den Konzentrationslagern, Opfern und Überlebenden.
www.gedenkstaette-porta.de